[Rezension] Thoughtless -erstmals verführt von S.C. Stephens

Thoughtless -erstmals verführt von S.C. Stephens

Thoughtless-9783442482429_xxl

Klappentext

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem zu einem Spiel mit dem Feuer …

Meine Meinung

Puh…dieses Buch – Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich denken und schreiben soll.

Thoughtless wurde so dermaßen gehypt und empfohlen, dass ich mir das Buch sofort besorgen musste – und ich wurde enttäuscht. Ich bin davon ausgegangen, dass es ein 5-Sterne Buch werden könnte, aber NEIN ! Schon die ersten 100 Seiten haben mich aus den Socken gehauen und das nicht positiv gemeint.

Kiera, die Hauptprotagonistin regt mich einfach nur auf ! Sie ist mir sowas von naiv und dumm, dass ich sie manchmal für ihre Aktionen einfach nur zum Mond schießen könnte und das in einer von mir garantiert finanzierten Rakete. Das Buch ist ohne Frage gut geschrieben und die Idee super, aber Kiera hat sich im Laufe immer und immer mehr zu meinen Hasscharakter entwickelt. Sie handelt durchgehend gedankenlos, die Konsequenzen sind ihr in diesen Momenten egal und im Nachhinein hat sie immer ein schlechtes Gewissen. So geht das sage und schreibe 550 Seiten. Es gibt sooo viele Stellen, wo sich meine Stirn nach einer Hand oder sogar gleich nach einer Wand sehnte -BUCHSTÄBLICH- sehnte.

Ich muss sagen, die Autorin hat den Buchtitel wirklich gut ausggewählt. Er passt ziemlich gut – Thoughtless – wie die Handlungen von Kiera – unbedacht.

Ich kann  Dreierbeziehungen dulden – aber ab einem gewissen Grad ist es für mich einfach zu extrem. Sobald sie eine Entscheidung getroffen hat, war sie am nächsten Tag schon wieder hinfällig. Diese Sprunghaftigkeit hat mich im Laufe des Buches immer mehr aufgeregt und ich hatte das Gefühl das sich das ganze im Kreis dreht. Nichtsdestotrotz gab es auch spannende und schöne Stellen im Buch. Toll fand ich auch, dass Stellen aus den Liedern, von Kylans Band zitiert wurden. Diese waren sehr schön und haben sich gut in die Geschichte eingefügt.

Während des gesamten Buches tat mir nur eine Person von der 1. Seite an leid und zwar Denny – Kieras eigentlicher Freund. Entweder er ist einfach nur schrecklich naiv oder mutet seiner Freundin zu wenig zu. Denny ist der einzige für den ich gegebenfalls eine Träne vergissen würde.

Die Geschichte hätte wirklich gut werden können, nur leider hat die Autorin das hier durchaus vorhandene Potential einfach nicht genutzt. Man lernt die Figuren zwar gut kennen, allerdings sind sie alles andere als gut ausgearbeitet, da sie ständig widersprüchlich agieren, unsympathisch wirken und dabei das berühmte gewisse Etwas gefehlt hat. Die Dialoge sind in Ordnung, allerdings auch keine großen Kracher. Dennoch liest sich die Geschichte durchaus leicht und flüssig.
Ein ganz großes Problem ist jedoch auch, dass in der Geschichte schlicht und ergreifend kaum etwas passiert ist. Natürlich, hier gibt es ein einziges Liebeschaos mit jeder Menge Tränen, Dramen und Schuldgefühle, aber eine wirkliche Handlung, die den Leser mitreißt, konnte ich hier einfach nicht vorfinden, da der Fokus einfach zu sehr auf Kiera und ihre täglichen Dramen fixiert ist.

Würde ich es empfehlen?

Das Buch würde ich nur aus 3 Gründen jemandem weiterempfehlen: 1. Wenn er oder sie  gerne Höllenqualen leidet 2.Um sich über Kieras Dummheit zu freuen und amüsieren 3. wenn man die Kombination aus Stirn-Wand-Hand-OH-Nein*dashatsienichtwirklichgetan/gesagt* mag.
Ich weiß echt nicht, was ich vom Buch halten soll, denn Vergnügen hat es mir garantiert nicht beschert… Zu der konkreten Fragestellung: NEIN, das Buch würde ich definitiv NICHT weiterempfehlen!

Fazit

heart2-png

2,5 von 5 (Nicht mein Geschmack, deshalb lesen auf eigene Gefahr ^^)

Leider musste ich mich ziemlich durchkämpfen. Ich habe ständig mit dem Gedanken gespielt, das Buch einfach abzubrechen *und das wird bei mir wohl was heißen, denn ich breche eigentlich NIE Bücher ab*. Das Buch ist nicht so mein Geschmack und Kiera ist eine Person, die ich nur verachten könnte, wäre sie real.
Ich werde erstmal mit dem New-Adult-Genre pausieren und mich der Fantasy-Literatur widmen.
Thoughtless war mir ein wenig zu viel. Ich glaube es vielleicht einfach das falsche Buch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s