Buchzitate „Marmorkuss“

Hallo ihr lieben,
Es gibt einige „Buchzitate“ von mir für euch. Diesmal sind es welche aus „Marmorkuss“ von Jennifer Benkau

Er verabschiedete sich, versprach, am nächsten Vormittag zurückzukommen, und wieder blieb Klara in der Ungewissheit zurück, ob sie erleichtert sein sollte, nun endlich alleine zu sein, oder ob ihr genau dieser Zustand das Herz zuschnürte.
(Seite 249)

Aber Gewissheit Jarno, bedeutet, dass man einen Weg findet, den man zu Ende gehen kann – vorwärts, nicht zurück. Ob man will oder nicht.
(Seite 277)

Und es musste auch Magie sein, die dazu führte, dass sie in seiner Nähe keine Angst hatte. Ob es wohl seine Magie war? Ihre eigene wohl kaum. Oder vermischte sich etwas von ihr, mit etwas von ihm, wenn sie sich küssten, und aus der Verbindung heraus entstand Magie wie eine chemische Reaktion?
(Seite 327)

Glaubst du an Schicksal Jarno? Ich schon. Ohne ein Schicksal wäre ich nicht hier. Ich bin hier, in dieser Zeit, weil du hier bist. Weil ich dich finde sollte.
(Seite 402)

Sie ist in Stein und ich bin gefangen von dem Moment, in dem ich sie beinah küsse, in dem sich unsere Lippen fast berühren. In dem wir uns mit aller Macht nacheinander sehnen.

Sehnsucht nach Wärme (Seite 430)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s